Pflanzen und Rasen gießen, es bleibt ein Punkt! Wir alle wollen es richtig machen, aber sehr oft geht etwas schief. Rasen und Pflanzen in Töpfen und Kübeln haben es besonders schwer. Pflanzen entziehen der (Blumen-)Erde immer so viel Wasser, wie sie benötigen. Gießen Sie also nicht jede Pflanze gleich viel, sondern spüren Sie zuerst die Feuchtigkeit der Erde.

Wie oft gießen wir?
Dies erfordert etwas Aufmerksamkeit, die (Blumen-)Erde muss für fast alle Pflanzen feucht sein.

Wie teste ich das?
Testen Sie dies, indem Sie Ihren Finger in die Erde stecken und fühlen, wie feucht die Erde ist. Prinzip: Wenn die Erde am Finger klebt, ist die Erde feucht genug.

Wie viel Wasser geben wir dann?
Dies hängt von der Größe des Topfes bzw. der Pflanze ab und sicherlich auch von der Qualität der (Blumen-)Erde. Die Saugkraft der (Blumen-)Erde sorgt dafür, dass sich das Wasser nicht nur am Boden sammelt oder Ihre (Blumen-)Erde wie ein Sieb wirkt. Nicht ganz sicher? Dann Wasser von unten, zum Beispiel über einen Untersetzer. Gießen Sie Wasser in die Untertasse, das überschüssige Wasser, das sich nach 20 Minuten noch darin befindet, MÜSSEN Sie wegschütten. Die Pflanze und die (Blumen-)Erde werden dann gesättigt.

Wann gießen wir?
Am liebsten und besonders bei warmem Wetter am Morgen. Immer schauen und prüfen, die Pflanze zeigt es oft selbst an. Wenn die Erde feucht ist und Ihre Pflanze traurig aussieht, ist schon etwas schief gelaufen: zu viel Wasser! WURZELFAUL, die Pflanze stirbt oft ab. Die Pflanze erst austrocknen lassen und dann reichlich wässern ist nicht möglich, auch dann profitieren Ihre Pflanzen nicht.

Achten Sie besonders darauf
Bei einer großen Bewässerung ist eine zusätzliche Düngung erforderlich Auswaschen. Verwenden Sie NIEMALS zu viel Dünger, da er die Pflanze vergiftet. Vor allem bei schlecht wachsenden Pflanzen ist Vorsicht geboten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.