Machen Sie Ihren neuen Baum zum Erfolg
Sorgfalt ist der Schlüssel
Ein neuer Baum in Ihrem Garten, daran möchten Sie lange Freude haben, oder? Dann ist Pflege der Schlüssel. Beschneiden Sie den Baum richtig, sorgen Sie für viel Wasser und die richtigen Nährstoffe. Befolgen Sie die folgenden Tipps!

Nach dem Pflanzen eines neuen Baumes muss dieser geschnitten werden. Normalerweise wird der erste Schnitt in der Gärtnerei als Vorbereitung für die Pflanzung durchgeführt, aber wenn dies nicht der Fall ist, können Sie dies selbst erledigen oder einen Spezialisten hinzuziehen. Die Außenseite des Baumes muss beschnitten werden. Hinweis: Den Baum nicht ausdünnen.
Nach dem ersten Jahr hat der Baum bereits wieder die Breite der Krone erreicht. Im zweiten Jahr ist die Krone noch größer. Bei richtiger Anwendung muss der Baum im Folgejahr nicht geschnitten werden. Der nächste Schnitt richtet sich nach dem Wachstum des Baumes und wird daher am besten in Absprache mit einem Fachmann festgelegt.

Neue Pflanzen haben Durst
Ein neu gepflanzter Baum braucht vor allem am Anfang regelmäßiges Wasser. Die Bäume können selbst kein Wasser im Boden finden. Wasser um den Wurzelballen herum. Der Baum benötigt in den ersten drei Vegetationsperioden nach der Pflanzung in Trockenperioden zusätzliches Wasser. Nach drei Jahren ist bei guter Erde und den richtigen Pflegeprodukten das Wurzelsystem so weit entwickelt, dass der Baum selbst für die Wasserversorgung sorgt.

Gießen ist Maßarbeit. Ein Baum stirbt bei Wassermangel, aber ein Überschuss ist genauso schlimm, weil an den Wurzeln kein Sauerstoff mehr vorhanden ist. Faustregel: Überprüfen Sie den Wasserhaushalt in einer Tiefe von 15-20 Zentimetern. Oberirdisch sieht man das nicht. Manchmal sieht es oben trocken aus, ist aber unten nass. Oder umgekehrt. Also während nasser und trockener Perioden prüfen.

Rumpfumfang unter 50 Zentimeter:
etwa 200 Liter Wasser auf einmal
Stammumfang über 50 Zentimeter:
etwa 400 Liter Wasser auf einmal
Bei heißem Wetter morgens gießen. Das beugt Wurzelfäule vor. Jeder Baum (oder Pflanze) nimmt bei hohen Temperaturen nichts mehr auf.

Regelmäßig füttern
Wie in der Natur braucht ein Baum Nährstoffe zum Wachsen. In der Natur erhält ein Baum Nahrung aus kompostierten Blättern, Blüten und Fruchtresten. Pflege ist wichtig.
Verwenden Sie nicht nur NPK-Dünger. Diese dürfen nur aufgebracht werden, wenn nach der Bodendüngung ein Mangel festgestellt wurde. Wenn Sie NPK-Dünger verwenden, wenn dies nicht erforderlich ist, wird der Boden unausgeglichen und es treten schlechte Wachstumsergebnisse auf. Verwenden Sie daher Produkte, die den natürlichen Wachstumszyklus des Baumes nachahmen. Kontrollieren Sie außerdem regelmäßig den Bewuchs, Krankheiten und Schädlinge, damit Sie rechtzeitig eingreifen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published.